Ich bin

Manchmal frag’ ich mich nach dem Sinn des Lebens.
Ey Mann, wo komm’ ich her, wo will ich hin?
Ist das ganze Gewusel nicht vergebens
Nein, es gibt einen guten Grund, daß ich hier bin!
Ich bin hier Korkenzieher und Glühbirnenreindreher
Ich bin hier Sonntag früh am Morgen Brötchenholengeher
Ich bin der Sackhüpfer und der Abflußentstopfer
Ich bin der Nasenspray in Kindernasen Tropfer
Ich bin der Zöpfeflechter, ich bin der Mückenfänger
Ich bin der Antragsteller, ich bin der Behördengänger,
Ich bin der Troubadour, der die zartesten Liebeslieder singt
Und der das Altglas zum Altglascontainer bringt.
Ich bin der Beichtvater, der Trostpflasteraufkleber,
Ich bin der Suppenauslöffler und der Taschengeldgeber.
Ich bin der Kopf hoch Sager, der Tränenabwischer,
Ich bin der Zahnspangen aus dem Mülleimer Fischer.
Ich bin Beziehungskitter, ich bin der Friedensrichter,
Ich bin Positivdenker und der Streitigkeitenschlichter.
Und wenn sich schluchzend alles wieder versöhnt in den Armen liegt,
Bin ich derjen’ge, der dafür den Ärger kriegt.
Manchmal scheint mir der Kosmos ganz erklärlich,
Fühl mich mit dem Weltengetriebe verzahnt,
Erkenne: Ich bin völlig unentbehrlich
In den großen Weltenplan fest eingeplant:
Denn ich bin der Chauffeur, ich bin der Müllsortierer,
Ich bin der Lückenbüßer und diene als Spielverlierer.
Ich bin der Büchsenöffner, denn ich kann am besten
Den Geschmack abglauf’ner Lebensmittel testen.
Ich bin der Abholer, der vor dem Bahnhofsteher,
Ich bin der Händchenhalter und der mit zum Zahnarzt Geher
Ich bin das Hausschwein, das von allen Tellern die Reste auffrißt,
Damit für alle morgen schönes Wetter ist.
Ich bin Ekelpaket, ich bin Besuchsverjager,
Der an der Haustür: „Tut mir leid, ist nicht zu Hause“- Sager
Ich bin verantwortlich für jede Art von Dichtung
An jedem Wasserhahn und in jeder Stilrichtung.
Ich bin der Bodyguard, der Gute Nacht Küsser,
Ich bin der Dödel, ich bin der zum Elternabend Müsser.
Ich bin gutartig, gutaussehend, gut gelaunt und hab’ Geduld,
Und wenn man einen Schuld’gen braucht, dann hab’ ich Schuld.

‘s war schön mit euch zu plaudern und zu lachen
Und bin ich jetzt auch erledigt und geschlaucht,
Ich könnt’ noch stundenlang so weitermachen,
Doch ich muß gehn - versteht - ich werd’ zu Haus gebraucht.

Denn ich bin Fiebermesser und ich bin Drachentöter,
Ich bin Erziehungsberechtigter und Schockschwerenöter.
Ich bin der Hauptverdächtige, der Blitzableiter,
Ich bin der Spaßvogel, der Harmonieverbreiter.
Ich bin Hobbychirurg, ich bin der Schadensbegrenzer,
Ich bin der hauptamtliche Veits- und Eiertänzer,
Ich bin es, der im letzten Augenblick das Steuer herumreißt
Und wenn’s drauf ankommt auch die Nabelschnur durchbeißt.

Ich bin der Herzensbrecher, ich bin der Blumenpflücker,
Ich bin der Lockendreher und ich bin der Möbelrücker.
Ich mach’ den Nacktputzer und der Kartoffelschäler,
Ich mach den Bauchtänzer und den Märchenerzähler.
Ich bin der Rückenkrauler, ich bin der Schlafbewacher,
Ich bin ein zuverläss’ger als letzter das Licht Ausmacher.
Ich mach dir Eber, Elch und Hirsch und Hengst und wenn es dir gefällt,
Bin ich für dich auch die kleinste Boy-Group der Welt.