Das Haus an der Ampel

So wird mein neues Album heißen. „Das Haus an der Ampel“ ist Schauplatz vieler meiner Lieder, es erzählt die Geschichten einer langen Reise, vom Aufbruch bis zur Heimkehr. Ein Jahr und ein Leben lang habe ich an den Liedern geschrieben und nun unter der liebevollen Regie von Manfred Leuchter und Jörg Surrey in den Berliner Teldex-Studios aufgenommen, 16 Lieder sind es, nein, genauer zwei mal 16: Denn während die Demos am Schreibtisch in meiner Dichterstube entstanden, kam mir der Gedanke, die Lieder auch einmal in dieser ursprünglichen, schlichten Form, mit den Freund*innen meiner Lieder zu teilen. Also habe ich sie wie zu analogen Zeiten, Gesang und Gitarre gleichzeitig, als musikalische Skizzen wirklich „unplugged“, aber unter idealen Studio-Bedingungen im Teldex eingespielt. Ich nenne diese CD „Das Skizzenbuch“ zum Haus an der Ampel.

Auf der „Album“-CD begleiten mich dann ab Dezember einmal mehr Jens, Ian, Chris und Jeanmarie und dazu ein großes Ensemble von fabelhaften Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Manfred Leuchter. Für das Cover hat Jim Rakete mich vor dem Haus an der Ampel fotografiert, und die Fotos für das Booklet vom „wirklich wahren Leben“ sind aus dem Bilderschatz meiner Frau Hella.

„Das Haus an der Ampel“ - „Album“ mit der Zugabe „Skizzenbuch“ - wird am 8. Mai 2020 erscheinen.