Anspruchsvoll

Dieses Lied ist erschienen auf: 

Na schön, ein großes Licht bist du ja nicht grad eben,
Und hin und wieder beißt dich auch schon mal ein Schwein,
Doch Dummheit ist kein Grund, so einfach aufzugeben,
Du glaubst, du kannst kein großer Liedermacher sein?
Im Gegenteil, mein Freund, denn je größer der Stuß,
Desto höher für den Kritiker der Kunstgenuß!
Klar, wenn du singst, weiß niemand, ist das Dur oder Moll?
Aber das ist ja grad das Schöne, das ist anspruchsvoll!

Anspruchsvoll, anspruchsvoll, oh Mann, was sind wir anspruchsvoll!
Bei allem, wo keiner weiß, was es bedeuten soll,
Sagen wir vorsichtshalber erst mal, das ist anspruchsvoll!

Und du, du bringst zwar keinen ganzen Satz zustande,
Du stammelst und du stümperst, aber tröste dich nur:
Totale Unfähigkeit ist doch keine Schande,
Im Gegenteil, mein Alter, das ist Literatur!
Dir fehl‘n die Worte? Fabelhaft dein knapper Stil!
Dies wirre Zeug? Das ist dein kantiges Profil!
Chaotisch, unverständlich, alle finden das toll,
Denn, wenn keiner mehr Bescheid weiß: das ist anspruchsvoll.

Auch du mein Freund, natürlich kannst du Filme machen,
Hör‘ auf mit deinem Minderwertigkeitskomplex.
Zu können brauchst du nichts, du mischst nur ein paar Sachen,
Wie Griesgrämigkeit, Ekel, Langeweile und Sex.
Die Handlung, völlig wurscht und ganz egal wie beknackt,
Hauptsache, es kommt irgendwann ein tierischer Akt!
Und weiß du selbst nicht, was der ganze Schwachsinn soll,
Dann hast du endlich die Gewißheit: das ist anspruchsvoll!

Ist das nicht eine Zeit, um auch Kultur zu schaffen,
Du bist bescheuert, wenn du noch was anderes machst!
Sag‘ nur dein Müll ist Kunst und schon steh‘n alle Affen
Vor Hochachtung starr, während du dich schimmlig lachst!
Und wenn sie gar nichts mehr versteh‘n, hörst du sie „Bravo“ schrei‘n,
Überglücklich endlich „in“ und anspruchsvoll zu sein!
Tja, wenn du soweit bist, dann hast du‘s geschafft, „jawoll“!
Du kannst der letzte Schnarchsack sein, nur sei schön anspruchsvoll!